Mittwoch, 13. Dezember 2017

REGENERATION PHASE BY RUNNING

REGENERATIONSPHASE BEIM LAUFEN
 
Nach der beendeten Laufsaison Mitte November habe ich mich entschieden, meinen Laufplan zu ändern. Ich schlüpfe nur noch zwei mal pro Woche in meine Laufschuhe und ich habe meine Laufstrecken verkürzt. Klar - ich habe für die neue Laufsaison neue Vorhaben und auch Zielsetzungen, was die Zeiten betrifft. Es stehen auch schon neue Laufwettbewerbe in meinem Kalender für 2018. Aber bevor die Laufsaison wieder anfängt, habe ich mich entschlossen, mir etwas Ruhe zu gönnen um neue Kräfte zu sammeln. Denn mit einem gesunden und entspannten Körper kann ich besser durchstarten.
 
 
Ich habe noch vor, am 17.12. am Christmas Run (5 km) teilzunehmen, sofern das Wetter friedlich wird. Deshalb wundern Sie sich nicht, wenn ich vor Weihnachten noch einen Post zum Thema Laufwettbewerb veröffentliche.
Aber zurück zur Regenerationsphase. Meine Regenerationsphase besteht aus einem Mix aus Entspannung und Anspannung. Bei einer aktiven Regenerationsphase bemühe ich mich, Abwechslung in meinen Alltag zu bringen. In einer passiven Regenerationsphase hingegen gönne ich meiner Seele und meinem Körper Ruhe.
Ich habe einige Dinge zusammengefasst, die Ihnen helfen können, sich zu erholen.
 
1. SCHWIMMEN
Ich liebe Schwimmen. Seit ich meinen Laufplan geändert habe, verbringe ich meine Freizeit gern in der Schwimmhalle. Schwimmen tut meinem Körper sehr gut. Ich spüre, dass ich mich entspanne und trainiere beim Schwimmen meine Ausdauer. Zugleich schone ich meine Gelenke, tue etwas Gutes für meinen Rücken und baue Muskeln auf. Wer abnehmen möchte, kann auch Schwimmen in seinen Bewegungsplan aufnehmen.
2. GEHEN
Ich liebe Spaziergänge. Wenn ich genügend Zeit habe, benütze ich keine öffentlichen Verkehrsmittel sondern spaziere stattdessen einfach von einem Ort zum anderen. Mir kommt es so vor, als wäre Wien ideal für Spaziergänge. Meiner Meinung nach ist das Gehen der beste und der billigste Erholungssport, den es gibt. Es bringt viele Vorteile: es stärkt das Immunsystem und das Herz, es senkt den Blutdruck und lindert Gelenk- und Rückenschmerzen (besonders, wenn man in den richtigen Schuhen unterwegs ist). Außerdem kann es Depressionen lindern, es mäßigt Hungerattacken und den Appettit auf Schokolade und es verlängert das Leben.
Also, los ziehen Sie Ihre Schuhe an und ab in die Natur. Und wenn es genug Schnee gibt, Ski Laufen bringt Ihnen mehr Spaß.
3. SAUNA
Seit ich regelmäßig schwimmen gehe, gönne ich mir gerne den ein oder anderen Saunabesuch. Früher mochte ich die Sauna gar nicht. Es war mir unangenhm, halbnackt unter vielen Menschen zu sitzen und zu schwitzen. Ich habe mich auch nie getraut, nach der Sauna ins kalte Wasser zu springen. Mir waren die vielen positiven Einflüsse eines Saunabesuchs auf Körper und Geist zwar bewusst, trotzdem weigerte ich mich lange Zeit, meine Meinung zu ändern.
Seit mich allerdings eine Freundin ins Dianabad eingeladen hat (mehr Infos unter www.dianabad.at) und ich dort bei einem Honigaufguss dabei war, hat sich diese Einstellung geändert. Ich war begeistert, weil er angenehm roch und es waren nur wenige Leute anwesend. Nur ins kalte Wasser habe ich mich noch nicht gewagt. Hmm, vielleicht nächstes Mal.
4. NICHTSTUN
ja, sie lesen richtig. Nichtstun ist sehr wichtig bei der Regeneration. Wenn ich spüre, dass ich meine Batterien aufladen muss, versuche ich meine Zeit so zu organisieren, dass ich mindestens einen halben Tag nur für mich selbst habe und dass ich mich genügend ausschlafe. Und was mache ich dann? Es ist sehr unterschiedlich. Entweder liege ich auf dem Sofa und sehe mir einen guten Film an, oder ich verbringe die Zeit im Badezimmer, zünde Kerzen an und widme mich meinem Pflegeritual. Am Liebsten gehe ich aber mit meinem Freund ins Restaurant und genieße dort ein laanges, gesundes Mittagsessen. Entspannung pur. Diese Tätigkeiten geben mir neue Kraft und helfen.
5. SCHLAFEN
Ich gebe zu, ich schlafe gerne. Ich bin durchaus fähig, mehr als 10 Stunden zu schlafen. Schlaf ist eine der wichtigsten Säulen der Gesundheit und des Wohlbefindens. Ab und zu gibt es aber Nächte, in denen ich weniger als 8 Stunden schlafe oder erst nach Mitternacht ins Bett gehe. Den nächsten Tag fühle ich mich zwar müde, ich bin ein bisschen unkonzentriert, aber ein oder zwei Tassen Kaffee geben mir den richtigen Kick für den Tag. Nachdem ich jedoch momentan faste und Kaffee für einen Monat aus meinem Speiseplan gestrichen habe, ist der Start in den Tag sehr schwierig, wenn ich zu wenig geschlafen habe. Nach dem Aufwachen trinke ich jetzt einen "GrünerTee-Matcha" und heißes Wasser mit Zitrone. Wenn es nicht hilft, wasche ich mein Gesicht mit sehr kaltem Wasser um wach zu werden. Dabei werde ich daran erinnert, dass genügend Schlaf ein kostbarer Luxus ist.
 
Nun, lassen Sie mich wissen, wie Ihre Regenerationsphase verläuft. Was machen Sie, wenn Sie Ihre Batterien aufladen müssen?
 

Regeneration Phase Running
 
I decided to change my running plan after the finnished running season in the middle of november. I just slip into my running shoes twice time a week and my running tracks are shorter. Of course, I have alredy set my new intentions and target times for the new season. The new running competition are also fixed in my personal calender for 2018. But before the running saison starts again, I have decided to take a rest and collect new strength. Because with a healthy and relaxed body I can start better.
I intend to join the 5 km Christmas Run on 17th of december but only if the weather gets more peacefully. So do not be surprised if I publish an article about the running contest before Christmas.
But back to regeneration. My regeneration phase consists of a mixture of relaxation and tension. I try to bring variety into my daily life during the active regeneration phase and during the passive regeneration phase I allow my soul and body some rest.
I have summarized a few things that can help you recover.

1. SWIMMING
I love swimming. I spend my time in the swimming hall since I have changed my running plan. Swimming is good for my body. I feel, that I´m relaxing and I´m glad that I can train my endurance and my fitness through swimming. At the same time I protect my joints, I do something good for my back and I grow more muscle. Who wants to lose some weight, he can put swimming on his excercise plan.
2. WALKING
I like walks. When I have enough time, I don´t use any public transport and stroll from one place to the another. In my opinion, Vienna is suitable for walking I think, that walking is the best and the cheapest relaxing sport ever. It has a lot advantages: it strengthens the immune system, improves heart health and lowers blood pressure, relieves joint and back pain (especially if you are walking in the right shoes), it reduces depressions, prolongs life and moderates hunger pains and appetite for chocolate.
So, put your shoes on and go to the nature. And if there is enough snow, skiing brings you more fun.
3.SAUNA
Since I go swimming regularly, I like to treat myself with a sauna visit from time to time. In the past I didn´t like sauna at all. I was feeling uncomfortable sitting half naked and sweating among many people. Also I didn´t dare to jump into the cold water after the sauna bath. I always was aware of the positive effects of sauna bath on body and mind, yet I refused to change my mind. This has changed partly when a friend of mine invited me to Dianabad and I could try out their honey infusion. I was delighted by the pleasent smell, and there were only few people inside. But I didn´t dare to jump into the cold water again. Hmm, maybe next time.
4. TO DO NOTHING
Yes, it‘s true: To do nothing is very important for regeneration. When I feel that I need to charge my batteries, I try to organise my time so that I have at least half a day just for me and that I get enough sleep. And what do I do? It varies. Sometimes I lay on my sofa and watch a good movie, or I spend my time in the bathroom - I light candles and I dedicate myself to my skin care and other beauty rituals. But I prefer to go to the restaurant with my boyfriend and enjoy a loong, healthy lunch. This is real relaxation for me. These activities fill me up with new energy.
5. SLEEPING
I have to admit, I really like sleeping. I´m able to sleep more than 10 hours. Sleep is very important for health and well-being. But there are nights when I sleep less than 8 hours or days when I go to bed after midnight. The next day I feel very tired, I´m a bit unfocused, but one or two cups of coffee give me the proper kick to start my day. Since I have been fasting and coffee isn´t allowed on my fasting plan for a month, it is a bit difficult to start my day when I got a lack of a sleep. When I wake-up I drink my green-tea matcha and hot water with lemon. And when I´m still tired, I wash my face with a very cold water to wake-up. And I realize right away that getting enough sleep is real luxury.

So let me know what your recovering phases looks like. What do you do when you need to recharge the batteries?



 
Kommentar veröffentlichen

STAY MOTIVATED DURING RUNNING IN WINTER

BLEIB MOTIVIERT BEIM LAUFEN IM WINTER Shirt: Benger, Trousers: Asics   Das Laufen im Winter stellt für viele Läufer eine richtige ...